Was ist systemische Kunsttherapie ?


Kunsttherapie
,
auch Gestaltungstherapie genannt, ist eine eigenständige psychotherapeutische Methode. Spontan gemalte Bilder oder aus Ton gestaltete Formen bzw. Figuren zeigen, vergleichbar den Träumen, unbewusste Bildinhalte.
Der Klient/die Klientin kann alle Emotionen schöpferisch ausdrücken, wahrnehmen und sich davon befreien. Die darin enthaltenen Symbole werden bewusst gemacht und bei Bedarf in positive Bilder verwandelt. Dies wirkt tief ins Unterbewusstsein und mobilisiert gesunde Ich-Anteile.
Kunsttherapie ist nicht an der Störung interessiert, sondern an den Ressourcen!

Elemente der Gestalttherapie - als humanistische Methode - ünterstützen den Prozess. Der Klient/die Klientin kann Kontakt aufnehmen mit seinen/ihren Fähigkeiten, um zu einer guten Lösung des Problems oder der Situation für sich zu finden.

In der systemischen Kunsttherapie werden Figuren stellvertretend für Personen, Familienmitglieder, Symptome, innere Anteile u. a. in gemalte Bilder gestellt. Diese können wahrgenommen werden, in einen Dialog treten, stärkende Plätze einnehmen, innere Bilder verändern und somit heilsam wirken für die persönliche Weiterentwicklung.


Weitere Methoden:

Die Sprache der Seele ist eine Bildersprache. Ob äußere, innere oder "Aufstellungs-Bilder", sie alle sind ein seelischer Ausdruck.


Familienstellen mit Figuren
( systemische Beratung )

Aus Liebe können wir in die Schicksale anderer unheilvoll verstrickt sein - oft über Generationen. Diese - meist unbewussten - Beziehungen und Verstrickungen können durch das Stellen von Figuren erkannt werden. Das Herstellen einer guten "Ordnung" im System wirkt wie ein heilsames Bild. Rituale, heilsame Gesten oder lösende Sätze helfen, Verborgenes, Getrenntes und Abgespaltenes wieder in der Seele zu integrieren. Wir können uns so aus der Verstrickung lösen und das eigene Leben gestalten.


Kreative Aufstellung mit dem Neuro-Imaginativen-Gestalten/ NIG®

Im NIG werden spontan gemalte Skizzen als Bodenanker verwendet und durch das "Sich-ins-Bild-stellen" mit dem Körper und allen Sinnen erlebt. Der kreative Umgang mit den eigenen Ressourcen und ein Perspektivenwechsel führt zu überraschenden Einsichten und macht den Weg frei zur Neuorientierung.
Mit dieser Methode können folgende Aspekte bearbeitet werden:
Ziel- bzw. Lösungsfindung, Problem-, Konfliktlösung, Musterunterbrechung, Entscheidungsfindung oder auch ein Familienbild.


Mentalfeld-Therapie/ MFT, EFT

Die Mentalfeldtherapie ist eine Methode, bei der Elemente der Kunsttherapie, Psychokinesiologie, Familienaufstellung und Emotional Freedom Techniques ( EFT - Klopftechnik ) kombiniert eingesetzt werden. Bei Traumata und anderen seelischen Konflikten findet ein sog. stellenweiser Abriss des Mentalfeldes vom physischen Körper statt. Die Kommunikation zwischen Körper und Energiefeld ist unterbrochen.
Das Beklopfen bestimmter Akupunkturpunkte, das Tönen und Sprechen von Heil- und Lösungsätzen in Verbindung mit selbst gemalten Bildern und dazu gestellten Figuren für Familienmitglieder oder innere Anteile kann diesen Kontakt wieder herstellen. Seelische und körperliche Probleme ( Ängste, Süchte, Schmerzen u.a. ) werden dauerhaft entstresst, in positive Energien und Erfahrungen umgewandelt und Abgespaltenes integriert. Affirmationen und positve Bilder wirken so auf der unbewussten Ebene weiter.


Innere-Kind-Arbeit bzw. Ego-State-Therapie

Ressourcenaktivierung und Stabilisierung von verletzten inneren Anteilen mit Hilfe von Übungen zur Achtsamkeit, Imaginationsübungen und heilsamen Kraftbildern als notwendige Voraussetzung zu einer Traumabearbeitung und -heilung.